Wie glücklich dürfen wir als Frauen uns doch schätzen – können wir die allgegenwärtige Hose auch mal gegen Rock oder Kleid eintauschen. Auch 2015 ist der Rock nicht aus den Trends wegzudenken. Er begegnet uns in verschiedenen Längen, Schnitten und Stoffen und bietet uns so viele Möglichkeiten für abwechslungsreiche Outfits.

Schnitte

Stoffe

Der Trend im Frühjahr und Sommer 2015 ist ganz eindeutig: luftig und leicht soll es sein. Deshalb haben leichte, seidig fließende Stoffe Hochkonjunktur. Auch Röcke aus Plissee sind nach wie vor gern gesehen. Neben den klassischen Stoffen für anliegende Röcke gibt es in diesem Jahr auch viel Jersey zu sehen.

Viele Kombinationsmöglichkeiten

Röcke sind vielseitig kombinierbar – es kommt jedoch immer auf die Länge und den Schnitt an, was Frau am besten dazu trägt.

Vor allem anliegende Röcke bieten eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten mit den Alltime-Favorites aus Ihrem Kleiderschrank. Tragen Sie den schmal geschnittenen Rock am besten mit einer Bluse oder einem Hemd, ergänzt durch einen Cardigan. Besonders gut passen auch Oversize-Pullover, je nach Temperatur auch aus Strick, da sie den Schnitt des Rockes besonders betonen und so einen tollen Kontrast schaffen.

Ausgestellte Röcke und Glockenröcke hingegen sollten Sie lieber mit schmal geschnittenen Oberteilen kombinieren – die Taille wird dadurch besonders betont und kann z.B. mit einem breiten Gürtel noch mehr hervorgehoben werden. Auch kurze Blazer machen sich gut zu weiter geschnittenen Röcken.

Kürzere und mittellange Röcke kombinieren Sie am besten mit High Heels – diese strecken Ihre Beine optisch in die Länge und verleihen Ihrem Outfit einen Hauch Eleganz. Zu längeren Röcken dürfen es auch gerne mal die Ballerinas sein.

Was ist was?

Skandalös sind Miniröcke heutzutage schon lange nicht mehr – auch wenn sich die ein oder andere Leserin sicher noch an den Aufschrei im Elternhaus erinnert ob des Saums, der so deutlich oberhalb des Knies endet. Das zeichnet ihn vor allem aus: Wie weit oberhalb des Knies er endet, ist variabel, und es gibt die Minis heute auch in allen erdenklichen Längen, Formen und Farben.

Der Midirock hingegen ist ein echter Klassiker und nach so viel kurz eine echte Wohltat im Kleiderschrank. Er endet in dem Bereich zwischen Knie und Wade und ist nun wieder in den Fokus der Designer gerückt. Und wir freuen uns über die neue Vielfalt an Schnitten, Farben und Mustern.

Was längere Zeit der Abendgarderobe vorbehalten war, ist nun wieder en chic: Auch Maxiröcke verdrängen zusehends ihre kürzeren Kollegen. Sie reichen klassischerweise bis zum Knöchel und begeistern uns durch leichte Stoffe und luftige Schnitte. Maximale Abwechslung.

Uns interessiert natürlich auch: Welche Röcke sind Ihre Favoriten für die neue Saison? Und wie kombinieren Sie am liebsten?
Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Zum-Onlineshop