Rotweinflecken entfernen: die besten Tipps & Hausmittel

Ein gemütlicher Abend, die Gläser leeren sich, die Laune steigt. Es ist so schnell passiert: Die Flasche tropft, ein Weinglas wird umgestoßen, der Glühwein schwappt beim Anstoßen über den Tassenrand. Der tiefrote Tropfen ergießt sich über den Ärmel der Lieblingsbluse, den neuen Wintermantel oder den schicken Designerteppich. Kein Grund, das gute Stück direkt abzuschreiben: Mit den richtigen Hausmitteln und Tipps lassen sich Chianti und Co aus den meisten Stoffen nicht mühelos, aber wirksam wieder entfernen.

Rotweinflecken sind schnell passiert

Hausmittel gegen Rotweinflecken: Mineralwasser, Salz und schnelles Handeln

Ist das Malheur einmal passiert, sollten Sie keine Zeit verlieren. Behandeln Sie den Fleck, bevor der Wein im Gewebe eintrocknen kann, stehen die Chancen gut. Tupfen Sie zunächst mit einem weißen Baumwoll- oder Papiertuch von außen nach innen auf den Fleck, um so viel Flüssigkeit wie möglich aufzusaugen. Achtung: Vermeiden Sie Wischen und lassen Sie die Finger von bunten Lappen, die ihrerseits Farbe an das Kleidungsstück abgeben können.

Mineralwasser und Salz gegen Rotweinflecken

 

Eines der wirkungsvollsten Hausmittel ist kohlensäurehaltiges Mineralwasser. Die Kohlensäure löst den Fleck auf und verhindert ein Festsetzen im Gewebe – je mehr Kohlensäure das Wasser enthält, umso stärker die Wirkung.

Tupfen Sie den Fleck erneut vorsichtig weg und wiederholen Sie diesen Schritt mehrfach. Geben Sie reichlich Salz auf den Fleck, um die Feuchtigkeit – bestenfalls mitsamt dem roten Farbstoff – aus dem Kleidungsstück zu ziehen.

Tipps & Tricks für hartnäckige Flecken

Generell gilt: Je feiner das Material, desto vorsichtiger müssen Sie vorgehen. Seide, Satin oder Samt sind besonders empfindlich und anfällig für unschöne Ränder. Weichen Sie das gesamte Kleidungsstück nach der Behandlung mit Mineralwasser in eine milde Feinwaschmittellösung ein, um Rändern vorzubeugen. Auch für Rotweinflecken auf Wolle ist Mineralwasser das Mittel der Wahl. Wolle besitzt häufig eine natürliche Schutzschicht aus Wollfett, die Fleckbildung ohnehin erschwert.

Bei hartnäckigen Flecken auf robusteren Textilien wie Baumwolle, Leinen, Polstermöbeln oder Teppichen können Sie auch mit Backpulver, Natron, klarem Schnaps oder Zitronensaft gute Ergebnisse erzielen. Hier ist Vorsicht geboten: All diese Mittel können unter Umständen die Farbe des Stoffes angreifen und sollten erst nach erfolgloser Behandlung mit Mineralwasser zu Rate gezogen werden. Je heller der Stoff, desto geringer das Risiko für Verfärbungen.

Schnelle Helfer aus dem Putzschrank

Auch im Putzschrank finden Sie Hilfsmittel gegen Rotweinflecken, darunter die traditionell bewährte Gallseife. Ganz egal ob in flüssiger oder fester Form, Gallseife geht effektiv gegen Flecken aller Art vor. Der Lieblingsfleckentferner unserer Großmütter ist eine echte Wunderwaffe gegen Rotweinflecken, ohne die Farbe des Stoffes zu beeinträchtigen. Achten Sie auch hier darauf, dass Sie den Fleck von außen nach innen behandeln.

Glasreiniger zum Sprühen gilt als Geheimtipp zur Entfernung von Rotwein- und Obstflecken. Wichtig ist, dass es sich um ein farbloses Produkt handelt. Tränken Sie den Fleck mit der Flüssigkeit, lassen Sie den Glasreiniger kurz einwirken und spülen Sie anschließend mit klarem Wasser nach.

 

DOs bei Rotweinflecken

  • Sofort handeln
  • Fleck mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser und Salz behandeln
  • Fleck von außen nach innen reinigen
  • Gallseife beeinträchtigt die Farbe nicht
  • Im Zweifel professionell reinigen lassen
DONTs bei Rotweinflecken

  • Fleck eintrocknen lassen
  • Mit bunten Servietten oder farbigen Lappen trocknen
  • Wischen
  • Empfindliches Gewebe und farbige Textilien mit aggressiven Mitteln behandeln

 

Chemische Mittel als letzte Option

Gegen manche Flecken hilft nur Chemie. Für besonders hartnäckige oder eingetrocknete Rotweinflecken gibt es in der Drogerie spezielle Lösungs- und Fleckentfernungsmittel. Auch hier besteht die Gefahr, dass die Farbe des Stoffes beschädigt wird. Wenn Sie sich unsicher sind und kein Risiko eingehen wollen, geben Sie das Kleidungsstück in eine Reinigung. Ein professioneller Textilreiniger kennt alle chemischen Tricks und Kniffe, um Ihr Kleidungsstück zu retten. Besonders bei empfindlicher und hochwertiger Kleidung ist dieser Weg zu empfehlen, wenn die Mineralwasser-Methode nicht zum gewünschten Erfolg geführt hat.

Entdecken Sie auch die Tipps unserer Mode-Experten zum Thema Richtig Wäschewaschen.