Mode-Liebhaber haben meist einen gut gefüllten Kleiderschrank. Die ideale Garderobe zeichnet sich aber nicht durch möglichst viele Kleidungsstücke, sondern durch eine hohe Vielfalt an Schnitten und Stilen aus: Eine vollständige Modesammlung umfasst 142 unterschiedliche Passformen aus acht Kategorien, darunter unter anderem Hosen, Kleider und Jacken. Neben Basics wie dem T-Shirt oder der Hemdbluse zählen dazu auch besondere Stücke wie die Schluppenbluse oder das Empire-Kleid.

Das von GERRY WEBER entwickelte Tool #kleiderschrankchallenge ermöglicht es, den eigenen Kleiderschrank mit wenigen Klicks zu erfassen. Dadurch findet man heraus, wie vollständig ausgestattet dieser ist. Darüber hinaus gibt das Ergebnis Anregungen, welche der 142 Kleidungsstücken in der eigenen Garderobe noch fehlen, um vielfältiger und stilsicherer gekleidet zu sein.

142 Schnitte – die GERRY WEBER #kleiderschrankchallenge

Zum vergrößern oder drucken hier klicken.

Minimalistin oder Super-Fashionista? So funktoniert’s:

1 Mit einem Klick auf das #kleiderschrankchallenge-Tool wird der Test gestartet.
2 Hab ich – brauch ich – brauch ich nicht? Mit einem Mausklick auf den jeweiligen Button wird die eigene Modesammlung erfasst.
3 Wie viele der 142 Schnitte man besitzt oder noch braucht wird automatisch ausgezählt.
4 Über die Social Media Buttons kann die Challenge auf Facebook, Twitter oder Pinterest geteilt werden um das eigene Ergebnis zu veröffentlichen und sein Netzwerk herauszufordern. Wie viele Kleidungsstücke haben Mutter, Tochter, Freundinnen?
5 Wer teilgenommen hat, kann das #kleiderschrankchallenge-Poster kostenlos bestellen und zu Hause aufhängen.

Wir haben’s schon ausprobiert und waren ganz schön überrascht!