Sie lieben Jeans, aber Sie tun sich schwer die Richtige zu finden? Eine Jeans, die cool aussieht, bequem ist und eine tolle Figur macht? Fast alle Denim-Liebhaberinnen haben mindestens eine Skinny-Jeans, Bootcut-Denim oder Schlaghose im Schrank, die nicht perfekt sitzt. Wir verraten Ihnen die drei größten Jeans-Faux-Pas, und wie Sie sie ganz einfach umgehen:

1.Muffin-Top

Klingt süß, sieht aber leider gar nicht so aus – Phänomen Muffin-Top: Die Bauch-und Hüftpartie wird durch den Hosenbund nach oben gedrückt und bildet unschöne Wölbungen. Selbst bei einem eigentlich flachen Bauch zeichnen sich schnell Röllchen durch das T-Shirt ab. Auch Frauen mit wenig Körperfett kennen das Problem, wenn die Hose zu klein ist oder der Bund zu hüftig sitzt.

Die Rettung: High-Waist-Jeans, also Denims mit einem höher geschnittenen Bund. Die liegen im Moment nicht nur im Trend, sondern verstecken die Hüftröllchen ganz einfach in der Hose und haben auch den Bauch viel besser im Griff.

2.Camel-Toe

Vor allem Frauen mit kräftigeren Oberschenkeln kennen das Problem: Die Hose zieht sich so in den Schritt, dass genau an der Stelle unschöne Falten entstehen, die man lieber vor den Blicken der Öffentlichkeit schützen würde. Ein Camel-Toe entsteht hauptsächlich bei Jeans aus sehr dünnem Stoff oder bei Jeggings.

Das hilft: Greifen Sie zu Jeans aus festerem Denim. Je dicker das Material, desto geringer ist die Gefahr, dass sich peinliche Falten abzeichnen. Schöner Nebeneffekt: Fester Jeans-Stoff vermindert auch den Abrieb zwischen den Oberschenkeln.

3.Material-Jamc

Kleine Frauen und Denim-Fans mit kurzen Beinen werden ständig mit dem Problem konfrontiert, dass die Jeans an den Knöcheln Falten wirft. Das ist zuerst einmal ein Indiz dafür, dass die Hosenbeine zu lang sind. Aber viel schlimmer: Wenn sich der Stoff unten zusammenstaut, werden die Beine optisch verkürzt und wirken gleich viel stämmiger.

Die Lösung: Hochkrempeln, abschneiden oder gleich auf das exklusive Kurzgrößen-Sortiment von GERRY WEBER zugreifen. Hier können Sie sicher sein, dass die Jeanshosen eine perfekte Länge aufweisen und nicht auftragen.