Um ein Muster kommen Sie in diesem Frühjahr garantiert nicht herum: Streifen. Das Dessin ist zwar nicht neu – aber jetzt zieht es seine Bahnen in allen Mode-Kollektionen dieser Welt. Ob auf Shirts, Blusen oder Pullis, Kleidern oder Röcken, Hosen oder Jacken – Ringelreihen in längs, quer, schmal und breit sind angesagt wie nie. Und auch bei GERRY WEBER heißt es jetzt: Leinen los für den fröhlichen Marine-Look.

Streifen

Statement-Streifen und Ringel-Dessins

Gestreift ist gestreift? Von wegen! In dieser Saison haben Sie die Qual der Wahl. Von klassischen Nadelsteifen auf Hosen, Blusen und Blazer über raffinierte, figurschmeichelnde Ringelmuster auf Kleidern und Röcken bis hin zu maritimen Pullis mit breiten Blockstreifen ist alles zu haben. Und auch bei der Farbwahl sind dem Spiel mit den Linien kaum Grenzen gesetzt. Klassisches Blau-Weiß gibt zwar nach wie vor den Ton an, aber auch auf knallige Kontraststreifen und farbharmonische Blockstreifen können wir uns freuen.

So funktioniert das Streifen-Outfit

Weil Streifen ohnehin automatisch alle Blicke auf sich ziehen, werden Sie am besten mit unifarbenen zurückhaltenden Hosen, Röcken und Jacken kombiniert. Einen zauberhaften, maritimen Look kreieren Sie mit Ringelshirt, schmaler 7/8 Jeans, Oversize-Blazer und Segelschuhen. Einen Tick edler wird’s, wenn Sie die Jeans durch eine stylische Marlenehose oder einen Bleistiftrock ersetzen und die Sneaker durch Highheels. Dazu passt extravaganter Goldschmuck, der signalisiert, dass Sie auch bei den Accessoires modisch auf Kurs sind.

Für jeden Figurtyp die passende Linie

Streifen können jeden Figurtyp in die richtige Bahn lenken. Dabei ist es ein Irrglaube, dass Querstreifen zwangsläufig dick machen. Im Gegenteil: Raffiniert gesetzte Querstreifen, die an den richtigen Stellen schmaler bzw. breiter werden, können auch über unvorteilhafte Proportionen hinwegschummeln, bei Molligen eine tolle Taille zaubern und androgynen Typen eine Extraportion Weiblichkeit verleihen. Dünne Längsstreifen hingegen sind ideal für kleine, rundliche Frauen, denn sie strecken in die Länge und lassen die Figur automatisch viel schmaler wirken.